OpenBikeSensor

Nach dem Vorbild des Radmessers entsteht in Stuttgart beim Zweirat der OpenBikeSensor. Der Radmesser ist ein Projekt vom Tagesspiegel in Berlin; ein kleines technisches Gerät am Fahrrad, das während der Fahrt den Abstand von überholenden Autos misst. Da das nicht nur in Berlin, sondern auch hier in Stuttgart ein Problem ist, wollen wir uns darum kümmern!

Ein fertiges Produkt ist es noch nicht, man kann ihn nicht bei uns kaufen. Aber die Pläne und Infos sind alle öffentlich, schaut einfach im GitHub vorbei, dort müsste alles verfügbar sein. Mitmachen ist dort natürlich auch möglich und gerne gesehen.

Visualisierung

Wer noch Ideen zur Visualisierung, Automatisierung, Programmierung, Auswertung, etc. hat oder einfach am Projekt interessiert ist und auf dem Laufenden gehalten werden will, kann sich gerne in der Community auf Slack einbringen.

Dies ist ein Beispiel einer Auswertung von einigen Überholvorgängen in Stuttgart. Es handelt sich dabei um einen erfahrenen Radfahrer, der routiniert und selbstbewusst im Straßenverkehr unterwegs ist. Natürlich wurde auch er sehr oft mit weniger als 1,5m Abstand überholt, es gab sogar Messwerte unter 50cm.

Eine frühere Version des OpenBikeSensor in Aktion

Unterstützen

Falls ihr uns gerne unterstützen möchtet, aber euch die Zeit und/oder die Fähigkeiten zum Mitentwickeln von Hard- und Software zur Erfassung, Auswertung und Visualisierung fehlen, dann könnt ihr das ab sofort auch mit Spenden tun.
Wir haben folgendes Konto beim ADFC BW dafür. Bis 200€ reicht der Kontoauszug bei der Steuererklärung aus, um diese Spende auch absetzen zu können:

IBAN: DE06 4306 0967 7030 7323 03
Kontoinhaber: ADFC Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Spendenzweck: OpenBikeSensor

Hier ein paar Beispiele, was wir mit euren Spenden alles erreichen können:

  • Wir kaufen mit Mengenrabatt und reduzierten Versandkosten neue Hardware und Bauteile ein. Diese bringen wir Euch dann zu Workshops, die wir hoffentlich bald wieder veranstalten können.
  • Wir stellen Bausätze zusammen, damit Interessierte keine 6-8 Wochen auf Teile aus China warten müssen, sondern zügig loslegen können.
  • Wir bauen Geräte, die wir für Aktionszeiträume auch an Engagierte in eurer Stadt ausleihen.
  • Unsere Entwickler:innen können Hardware für Verbesserungen und Erweiterungen bestellen, ohne das Geld selbst vorschießen zu müssen.